Deutsch-Französischer Eigensinn

Bonjour!

Wir sind ein Duo, deutschfranzöischer Herkunft. Unsere Musik und Performance bedient sich auf der Welt ohne Weltmusik zu sein, kreuzt Roadpop mit Wüstenrock - und klingt dabei ziemlich ausgeschlafen und eigenständig.

Nach zwei Alben, die von Dave Young von Element of Crime produziert wurden, haben wir gerade unseren dritten Tonträger veröffentlicht (siehe NEWS), dieses Mal produziert von Tobias Lewin.

Wir spielen in Theatern, Clubs, Küchen, Salons, Zirkuszelten und Lichtspielhäusern. Dabei fahren wir mit Glockenspiel, Keyboard, Gitarre, Snare, Hawaiigitarre, Djembe, Banjo und Akkordeon ein Instrumentarium auf wie ein ganzes Orchester.

Wir nehmen Euch mit auf eine Reise, bespielen melancholisch, humorvoll und poetisch die scheinbar unscheinbaren Momente, in denen sich das Leben zeigt, wie es ist: verschwommen, bleigrau, verträumt und fragil.

News

Es ist soweit! Unser neues Album "Wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen" ist ab 6. November auf allen digitalen Kanälen und in ausgesuchten Plattenläden erhältlich. Der Hamburger Produzent Tobias Levin hat unsere Lieder in ein feines Klanggewand gegossen, voller Liebe und Details. Am Bass hat uns wieder David Young von Element of Crime unterstützt. Den Clip zur ersten Single (Kreisel) findet Ihr unten.

Wenn Ihr uns besonders unterstützen wollt, kauft das Werk auf Vinyl oder CD, im Laden oder direkt bei uns über den Kontakt auf dieser Website.

Musik

Marie-Laure Timmich: Gesang, Klavier, Keyboard, Djembe, Akkordeon

Klaus Sieg: Gitarre, Hawaiigitarre, Banjo, Glockenspiel, Gesang

Gäste auf dem aktuellen Album:

David Young: Bass

Jochen Reich: Schlagzeug und Percussion

Hans-Georg Spiegel: Posaune

Termine

  • 30.10.2020 Pusta Stube Bremen (abgesagt)
  • 26.09.2020 Atelierkonzert Hamburg
  • 25.09.2020 Filmmuseum Bendestorf (abgesagt)
  • 20.07.2020 Privatveranstaltung (abgesagt)
  • 13.06.2020 Forestival Pinneberg (abgesagt)
  • 06.06.2020 Bürgerhaus Lokstedt (abgesagt)
  • 11.04.2020 Privatveranstaltung (abgesagt)
  • 21.03.2020 Privatveranstaltung (abgesagt)
  • 27.02.2020 Nikolaikirche Hamburg Festival arabesque/Konzert und Film
  • 11.01.2020 Küstenfeeling Café und Mode in Niebüll
  • 26.10.2019 Privatveranstaltung
  • 19.10.2019 Brücke Elmshorn
  • 22.06.2019 Forestival Pinneberg
  • 08.06.2019 Bürgerhaus Lokstedt
  • 30.05.2019 Privatveranstaltung

Les Maries "Kreisel"

Goldene Flaute

Jimmy

Moi le gitan de passage

Musikclip

Live auf der Stubnitz

Film von Christian Hornung

Bilder

Bildtitel

Presse

Pressestimmen zu „Wie weit ist weit weg“

… "Wie weit ist weg" bezieht seine Faszination aus dem Brechen unzähliger Genrekonventionen. Dennoch klingt das Album nicht konstruiert oder übers Knie gebrochen, sondern vor allem nach einer Band, die musikalische Sehnsucht und die Leidenschaft für Grenzenlosigkeit eint. SZENE HAMBURG

… nicht nur etwas für Chanson Liebhaber. (Oxmox)
… wunderbar dunkle wie weise Chansons ... Hamburger Abendblatt
… wunderbar sentimentale Lieder über die ewige Sehnsucht.... Folkworld und www.radio-skala.eu
… charmantes Album, alles richtig gemacht, bitte weiter machen!!! Neue Musikzeitung

… liebevoll und gekonnt umgesetzt von der deutsch-französischen Sängerin und Keyboarderin Marie-Laure Timmich und ihrem Mann, dem Gitarristen Klaus Sieg, plus Gästen. Für den saloppen und groovenden Sound sorgte David Young (Bassist bei Element of Crime). Feine Chansons mit Tiefgang! FOLKER

Zu Goldene Flaute:

Eine sehr feine Produktion, es klingt so schön zwischen melancholischem Chanson und Velvet-Depri-Rock“ Chansontipp auf SR3 bei „Lieder und Chansons (Gerd Heger)

„... beim mehrmaligen Hören ist unter der Verletzlichkeit, die in den manchmal sehr poetischen und manchmal alltagsnahen Texten ausgedrückt wird, auch die Gewissheit auf besseres Wetter nach dem Sturm zu spüren. Denn kein Gegenwind bläst ewig.“ Radio Skala/ Folkworld

Presse

Wer ahnt, dass ausgerechnet in Hamburg ein zartes Chansonblümchen blüht, in schönsten Farben, das Tradtionalisten und Reformer gleichermaßen beglückt ... begnadet mit einem gefühligen rauchigen Timbre ... und einer hemmungslosen Singfreude ... Mare

Aktuelle Konzertkritiken

„….Marie-Laure Timmich glänzte mit ihrer angenehm hauchigen Chanson-Stimme und ihrem farbig- expressiven Ausdruck.Klaus Sieg agierte wie ein Bob Dylan nach einer radikalen Abmagerungskur, entlockte jedoch seinen Instrumenten raffiniert virtuose Klänge. Die Zuhörer genossen das Programm und ließen sich von der morbiden Stimmung gegruselt einfangen. Der Beifall prasselte unentwegt. Die gedämpfte Stimmung wird lange in Erinnerung bleiben.“ Nienburger Zeitung „Die Harke“ zum Konzert Alte Kapelle Haßbergen

Marie-Laure Timmich , eine Windsbraut im türkis schimmernden Kleid, verführte die Zuhörer mit einer Mischung aus französischen und deutschen Chansons auf eine verspielte Meeresfahrt in ruhigen Gewässern.....Begleitet wurde sie von einem Gitarristen, der die musikalischen Räume stimmungsvoll erweiterte und Möwenschreie schaurig schön imitierte. Gleich mit mehreren Instrumenten wie Daumenklavier, Akkordeon oder Keyboard tupfte die Sängerin musikalische Farben ins Gitarrenspiel........nach dem Konzert leuchteten die Hafenlichter über dem dunklen Wasser plötzlich besänftigend hell! FlensburgerTageblatt zum Konzert im Schiffahrtsmuseum Flensburg

Impressum

Marie-Laure Timmich

ruf: +49 40 / 44 42 69
mobil: +49 170 / 551 17 60
mail: mail [at] musikmarie.com

USt-IdNr.: DE238464528

Inhalt

Klaus Sieg
www.siegtext.de

Marie-Laure
www.marielaure.de

@2020 päpke design

Haftung

Alle Fotos und Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Die Reproduktion oder Nutzung der Inhalte, auch teilweise, bedürfen der vorherigen Absprache. Jede gewerbliche Nutzung ist honorarpflichtig und nur nach Zustimmung des Autors erlaubt.

Datenschutzerklärung